Bitcoin und Banking: Raiffeisenlandesbank will Krypto-Investments anbieten

Bitcoin und Banking: Raiffeisenlandesbank will Krypto-Investments anbieten

26 апреля, 2023 0 Автор admin

Die Kunden der RLB NÖ-Wien können bald in mehere Kryptowährungen bereits ab einem Euro investieren.

Bitcoin und Banking: Raiffeisenlandesbank will Krypto-Investments anbieten

Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) wurde im Jahr 1900 gegründet uns ist eine österreichische Genossenschaftsbank. Sie bereitet die Einführung von Krypto-Investmentdienstleistungen in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Kryptounternehmen Bitpanda vor.

Laut einer gemeinsamen Mitteilung vom 26. April plant die RLB NÖ-Wien, ihren Kunden eine breite Palette an Kryptowährungen über das Software as a Service (SaaS)-Angebot von Bitpanda zur Verfügung zu stellen. Die Krypto-Investitionen werden neben Investitionsdienstleistungen für Aktien, börsengehandelte Fonds, Edelmetalle und Rohstoffe angeboten.

«Der Deal mit Bitpanda soll unsere Produktpalette um eine innovative, sichere Facette erweitern und allen Kunden eine einfache Vermögensbildung ermöglichen», so der RLB NÖ-Wien Vorstand Michael Höllerer.

Ein Teil der großen österreichischen Bankengruppe Raiffeisen Bank International steigt mit einem neuen geplanten Angebot in die Investition in Kryptowährungen ein.

Bitpanda-Mitbegründer und CEO Eric Demuth (links) und RLB NÖ-Wien CEO Michael Höllerer (rechts). Quelle: Bitpanda

Das neue Angebot soll den Kunden der RLB NÖ-Wien ermöglichen, unabhängig von der Höhe des zur Verfügung stehenden Kapitals in verschiedene Anlagen zu investieren und das bereits ab einem Euro.

Lukas Enzersdorfer-Konrad, stellvertretender Geschäftsführer von Bitpanda, erklärte gegenüber Cointelegraph, die RLB NÖ-Wien wolle die neue Handelsoption allen Kundensegmenten, also Privatkunden, Private Banking und Firmenkunden der RLB NÖ-Wien, zur Verfügung stellen. Er sagte auch, sowohl die RLB NÖ-Wien als auch Bitpanda würden sich darum bemühen, den Kryptohandel so bald wie möglich anzubieten:

«Aufgrund der Art und Weise, wie wir Bitpanda Technology Solutions aufgebaut haben, können wir unsere Infrastruktur schnell und sicher integrieren und wollen den Handel bis Ende des Jahres anbieten.»

Enzersdorfer-Konrad erklärte auch, das geplante neue Angebot der RLB NÖ-Wien würde die gesamte Bandbreite des Bitpanda-Angebots an digitalen Vermögenswerten umfassen. Dieses besteht aus über 2.500 Vermögenswerten, darunter Bitcoin (BTC) und Ether (ETH).

  Image

Die RLB NÖ-Wien ist Teil der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe, einer Gruppe unabhängiger Genossenschaftsbanken, die mit 22,6 Prozent an der Raiffeisen Bank International (RBI) beteiligt ist.

Wie bereits berichtet, experimentiert die RBI mit der Entwicklung digitaler Währungen. Im Jahr 2020 baute die weltweit tätige Raiffeisenbank eine Plattform für die Tokenisierung der nationalen Währung mittels Blockchain-Technologie auf. Die Bank ist auch bekannt dafür, dass sie an Handelsfinanz-Pilotprojekten des Blockchain-Netzwerks Marco Polo von R3 teilgenommen hat.

  • #Bitcoin
  • #Kryptowährungen
  • #Wirtschaft
  • #Banken
  • #Partnerschaft
  • #Bitpanda

Reaktion hinzufügen

Reaktion hinzufügen

Auch interessant

1