Bitcoin-Kurs verteidigt 17.000 US-Dollar, China lässt Anleger hoffen

Bitcoin-Kurs verteidigt 17.000 US-Dollar, China lässt Anleger hoffen

10 декабря, 20220Автор admin

Die chinesischen Märkte senden mit starken Indikatoren einen wichtigen Fingerzeig, der auch den Bitcoin-Kurs beflügeln könnte.

Bitcoin-Kurs verteidigt 17.000 US-Dollar, China lässt Anleger hoffen

Bitcoin (BTC) hat den Support bei 17.000 US-Dollar am heutigen 10. Dezember vor dem Start in eine wichtige Woche erfolgreich verteidigt.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

VPI und FOMC als mögliche Katalysatoren

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, hat sich der Bitcoin-Kurs seit dem Wochenabschluss an der Wall Street am gestrigen Abend in einer Seitwärtsbewegung gefestigt.

Alles sieht also nach einem ruhigen Wochenende aus, ehe ab Montag alle Blicke auf die Veröffentlichung der neuen Inflationsdaten und das Meeting der US-Zentralbank gerichtet sind.

Nachdem der Erzeugerpreisindex (PPI) in dieser Woche bereits veröffentlicht wurde, folgt nächste Woche der Verbraucherpreisindex (VPI), der als etwas wichtigere Inflationskennzahl gilt.

Wie Cointelegraph berichtet hat, könnte der VPI ebenfalls einen langsamen Rückgang der Inflation andeuten, was höchstwahrscheinlich neuen Rückenwind für risikobehaftete Investitionsprodukte wie Kryptowährungen bedeuten würde.

„Ich gehe persönlich davon aus, dass wir einen VPI in Höhe von 7,0 – 7,2 % sehen werden, was einen großen Einfluss auf die Märkte haben wird“, wie Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe prognostiziert.

Dem fügt er an, dass die US-Zentralbank in ihrem Federal Open Market Committee (FOMC) Meeting am 15. Dezember diese Lesart wahrscheinlich aufgreifen und in ihre weitere Zinspolitik einfließen lassen wird.

„Die FOMC wird ihre Zinspolitik anschließend etwas zurückschrauben“, so van de Poppe.

Der Makroökonom James Choi verweist wiederum auf die Entwicklungen am Aktienmarkt als mögliche Katalysatoren für den Kryptomarkt.

„In den USA ist die Inflation auf dem Hochpunkt, der US-Dollar schwächelt und die Wiedereröffnung der chinesischen Wirtschaft sorgt für gute Investitionsgelegenheiten. Der chinesische Immobilienindex CHIR ist seit November satte 80 % im Plus, unglaublich“, so der Experte.

US-Dollar-Index (DXY). Quelle: TradingView

China lässt Bitcoin-Anleger hoffen

Auch der Krypto-Analyst TechDev sieht in China einen wichtigen Fingerzeig, der für Bitcoin neue Stärke bedeuten können, und zwar in Form der chinesischen Staatsanleihen in Relation zum US-Dollar-Index (DXY).

Der momentane Aufschwung des Indikators könnte den Bitcoin-Kurs mit nach oben ziehen, wie der Trader auf Twitter erklärt.

„Nur wenige Kennzahlen haben so eine enge Korrelation auf Makroebene mit Bitcoin wie die 10-jährigen chinesischen Staatsanleihen“, so TechDev. Und weiter:

„Wir sehen lokale Hochpunkte, wo wir auch bei BTC die Hochpunkte sehen. Jeder Abwärtstrend der CN10Y, der mit einem RSI von größer als 50 aufgelöst wurde, ist jeweils den letzten drei großen Aufschwüngen von Bitcoin vorausgegangen.“

China 10-jährige Staatsanleihen und Bitcoin-Kurs im Vergleich. Quelle: TechDev/ Twitter

  • #Bitcoin
  • #China
  • #Bitcoin-Kurs
  • #Märkte

Auch interessant

1